Startseite l Impressum l Sitemap l Hilfe
EFMIIMIA
Samstag, den 27. August 2016, 20:39 Uhr
Suche:
» Veranstaltungen GMDS e.V.
Jahrestagungen GMDS e.V.


 
Hier finden Sie interne Informationen für Mitglieder.
Name:
Paßwort:
 
Paßwort vergessen?


 
GMDS e.V.
Industriestraße 154
50996 Köln
Telefon : +49(0)2236-3319958
Telefax : +49(0)2236-3319959
Email : info@gmds.de

 

conhIT-Satellitenveranstaltung 2015 von GMDS und BVMI

Stand: 10. April 2015

Zeitraum:
Montag, 13. April 2015
Beginn:
um 13.00 Uhr mit einem Begrüßungskaffee

Veranstaltungsort:
ABION Spreebogen Waterside Hotel, Alt Moabit 99, D-10559 Berlin

Bitte beachten Sie: Vorliegende Präsentationen zu den Vorträgen sind in den Programmen der Workshops verlinkt. Weitere Präsentationen werden folgen und dann ebenfalls in Kürze veröffentlicht.


Workshops von Arbeits- und Projektgruppen der GMDS und des BVMI

 

13.00 - 13.30 Uhr 

13.20 Uhr
Registrierung und Begrüßungskaffee
Raum: Foyer 1. Stock
Begrüßung durch den Präsidenten der GMDS,
Herrn Prof. Dr. Paul Schmücker (Mannheim)
Raum: Salon Köpenick
Workshop 1 
Uhrzeit:  13.30-18.00 Uhr 
Ausrichter: GMDS-Arbeitsgruppe "Archivierung von Krankenunterlagen" (AKU) in Zusammenarbeit mit dem Competence Center für die Elektronische Signatur im Gesundheitswesen e.V. (CCESigG)
Thema:  Prozessunterstützung und Anwendungen für die rechtskonforme Archivierung und Bereitstellung von geprüften und revisionssicheren Patientenakten
Moderation:  Dr. Carl Dujat (Erkelenz), Oliver Reinhard (Heidelberg), Jürgen Bosk (Braunschweig)
Tagungsraum: Salon Köpenick
Kurzbeschreibung:

Aufgrund der sich ständig wandelnden gesetzlichen und formalen Rahmenbedingungen (u.a. Fristenregelungen zum neuen Prüfverfahren des MDK, IT-Sicherheitsgesetz etc.) werden die Verfügbarkeits- und Sicherheitsanforderungen an elektronische Patientenakten und digitale Archivierungslösungen ab 2015 weiter steigen. Die Vollständigkeit und Revisionssicherheit von digitalen Patientenakten werden damit zunehmend zu einem kritischen Faktor für Geschäftsführungen und IT-Leitungen der Krankenhäuser.

Ziel des Workshops ist es, anhand von Praxisbeispielen und anschaulichen Projektberichten sowohl methodische Ansätze als auch konkrete Lösungsszenarien zu den aufgeworfenen Fragestellungen vorzustellen, mit deren Hilfe die Sicherstellung von Vollständigkeit und Revisionssicherheit gewährleistet werden kann.

Zeitplan:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.30 Uhr

Begrüßung und Einleitung
Dr. Carl Dujat  (Erkelenz)

Session 1

Moderation: Oliver Reinhard (Heidelberg)

13.40 Uhr Vollständigkeit als Voraussetzung für effiziente informationsbasierte Prozesse: Vollständigkeitsprüfung der digitalen Patientenakte
Stefan Müller-Mielitz, Münster
14.20 Uhr Auswirkungen des neuen IT-Sicherheitsgesetzes auf elektronische Patientenakten
Jochen Kaiser, Stuttgart
15.00 Uhr Big Data - Umgang mit personenbezogenen Daten im Kontext von digitalen Gesundheitsakten und Archivierungslösungen
Dr. Peter Langkafel, Berlin
15.30 Uhr Kaffeepause
Session 2

Moderation: Jürgen Bosk (Braunschweig)

16.00 Uhr Digitaler Beweiswert im eArchiv mit Kryptographie
Tatami Michalek, Berlin
16.30 Uhr Skalierbare Technische Richtlinie ESOR - die neuen Aspekte der aktuellen Version 1.2
Olaf Feller, Hamburg
17.00 Uhr Technisch-organisatorische Szenarien rechtssicherer Formulargenerierung und mobiler Dokumentbearbeitung mit integrierten Signaturen für medienbruchfreie Dokumentations- und Archivierungsprozesse
Manfred Schmitz, Kassel
17.30 Uhr Abschlussdiskussion mit allen Referenten
Moderation: Dr. Carl Dujat (Erkelenz)
18.00 Uhr Ende des Workshops
Workshop 2
 
Uhrzeit: 13.30-18.00 Uhr
Ausrichter: GMDS-Arbeitsgruppe "Wissensbasierte Systeme in der Medizin"
Thema: Evidenzbasierte Entscheidungsunterstützung: Digitale Patientendaten treffen auf digitales Wissen.
Moderation: Dr. Cord Spreckelsen (Aachen), Prof. Dr. Rainer Röhrig (Oldenburg)
Tagungsraum: Salon Grunewald
Kurzbeschreibung: Ärztliches Handeln orientiert sich bereits in vielen Bereichen an Prinzipien der evidenzbasierten Medizin und zielt dabei auf eine Behandlung individueller Patienten unter gewissenhafter, vernünftiger Nutzung bester externer wissenschaftlicher Evidenz.  Entscheidungsunterstützende Systeme in der Medizin stellt das vor einer doppelten Herausforderung: Erstens gilt es, das für die Entscheidungsunterstützung erfasste medizinische Wissen konsequent evidenzbasiert abzusichern. Zweitens müssen sich die Systeme selbst einer Bewertung ihrer Zuverlässigkeit und ihres Nutzens stellen. Diese muss wissenschaftliche Standards erfüllen. Eine Schlüsselrolle kommt dabei den immer umfangreicher digital vorliegenden Patientendaten zu. Deren Analyse erlaubt es, Wissensbasen für entscheidungsunterstützende Systeme zu gewinnen bzw. zu verifizieren. Sie ermöglicht es zudem, Nutzen und Risiko der Systeme sowie ihren Effekt auf die Diagnose- und Behandlungsqualität einzuschätzen.
Der Workshop versucht eine Bestandsaufnahme und Diskussion medizinischer entscheidungsunterstützender Systeme vor dem Hintergrund dieser doppelten Herausforderung.
Zeitplan:
13.30 Uhr Begrüßung und Einleitung
Dr. Cord Spreckelsen (Aachen)
Session 1 Moderation: Prof. Dr. Rainer Röhrig (Oldenburg)
13.40 Uhr Medizinische Entscheidungsunterstützungssysteme: Literaturreview 2014  – 2015
Dr. Cord Spreckelsen, Aachen
14.15 Uhr GEOvivid – Neue Formen der geovisualisierten Entscheidungsunterstützung für die regionale Versorgungsplanung
Dr. Beatrice Moreno, Berlin
14.50 Uhr Healthcare Dashboards als Anwendung der Arden-Syntax
Dr. Stefan Kraus, Erlangen
15.30 Uhr Kaffeepause
Session 2 Dr. Cord Spreckelsen (Aachen)
16.00 Uhr Methodische Entscheidungen bei der Entwicklung von Ontologien
Dr. Martin Boeker, Freiburg
16.35 Uhr Modell- und evidenzbasierte Medizin durch digitale Patientenmodelle
Dr. Kerstin Denecke, Leipzig
17.10 Uhr Verifikation, Validation oder Evaluation: Wie bestimmen wir Nutzen, Risiken und Nebenwirkungen klinischer Entscheidungsunterstützungssysteme?
Prof. Dr. Rainer Röhrig, Oldenburg
17.45 Uhr Abschlussdiskussion
Moderation: Prof. Dr. Rainer Röhrig, Oldenburg
18.00 Uhr Ende des Workshops
Workshop 3
Uhrzeit:  13.30-18.00 Uhr 
Ausrichter:  GMDS-Projektgruppe „Consumer Health Informatics“
Thema:  Gesundheitssoftware - Mehr als Fitness-Apps?
Moderation: Dipl.-Inform. Med. Monika Pobiruchin (Heilbronn), Dipl.-Inform. Med. Martin Wiesner (Heilbronn)
Tagungsraum: Salon Charlottenburg
Kurzbeschreibung: 

Gesundheitsspezifische Software für den mobilitätsaffinen Konsumenten wird in erster Linie mit sogenannten Lifestyle- oder Fitness-Apps und Smartphones assoziiert. Dabei existieren jedoch neue Technologien und zugleich zahlreiche individuelle Einflussfaktoren, welche das Benutzerverhalten und das Verständnis von Information und Angeboten maßgeblich beeinflussen oder verändern können.

Ziel des Workshops ist es, das Benutzerverhalten verständlich zu machen und kritisch zu beleuchten. Zugleich sollen dabei unterschiedliche Fachdisziplinen, welche bei der Konzeptionierung und Umsetzung von patientenrelevanten mobilen Informationssystemen beteiligt sind, zusammengeführt werden.

Zeitplan:
13.30 Uhr Begrüßung und Einleitung
Martin Wiesner (Heilbronn, Projektgruppenleiter)
13.40 Uhr Marktübersicht und technische Aspekte - Worin liegt der Mehrwert?
Fabian Sailer (Heilbronn)
14.00 Uhr E-Health-Kompetenzen und Technologieakzeptanz - Grundlagen, Messung und Erfahrungen in der Praxis
Lena Griebel (Erlangen), Dr. Jutta Hübner (Berlin), Anna-Lena Pohl (Flensburg)
15.00 Uhr Mehr Patientenautonomie wagen
Susanne Mauersberg (Berlin)
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Gesundheitsspezifische Informationen im Netz - Die Perspektive(n) des Institutes für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
Dr. Klaus Koch (Köln)
16.30 Uhr Abschlussdiskussion
Moderation: Monika Pobiruchin (Heilbronn, Stellvertretende Projektgruppenleiterin)
17.00 Uhr Ende des Workshops
17.15 Uhr Sitzung der GMDS-Projektgruppe „Consumer Health Informatics“.
Interessierte sind herzlich willkommen.
18.00 Uhr Ende des Workshops
Workshop 4  
Uhrzeit: 13.30-18.00 Uhr
Ausrichter: GMDS-Arbeitsgruppe "Medizinmanagement (Medizin-Controlling, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Prozessmanagement)"
Thema: Das neue MDK-Prüfverfahren (PrüfvV)
Moderation: Burkhard Fischer (Düsseldorf), Prof. Dr. Kurt Becker (Bremen), Dr. Matthias Schäg (Fulda)
Tagungsraum: Salon Pankow
Kurzbeschreibung:  Nach der Neufassung des § 17c Abs. 2 KHG durch das Beitragsschuldengesetz hatten DKG und GKV-SV in einer Vereinbarung die nähere Ausgestaltung zum MDK-Prüfverfahren nach § 275 Absatz 1c SGB V zu regeln. Das neue MDK-Prüfverfahren ist in der Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) vom 18.07.2014 niedergelegt und seit dem 01.01.2015 gültig. Die praktische Umsetzung stellt Krankenhaus-IT und Medizin-Controlling vor zahlreiche neue Herausforderungen. Es soll ein Überblick über das neue Verfahren gegeben werden und Lösungsansätze der elektronischen Übermittlung von Patientenunterlagen seitens der Krankenhäuser an die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung diskutiert werden. Der Workshop richtet sich an Mitarbeiter von Krankenhäusern, Medizinischen Diensten der Krankenversicherung und Herstellern von Krankenhausinformationssystemen und Archivsystemen.
Zeitplan: 
13.30 Uhr Begrüßung und Einführung
Burkhard Fischer (Düsseldorf; Arbeitsgruppenleiter)
13.40 Uhr Vorträge
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Vorträge
Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Patientenakte im Rahmen des geplanten elektronischen Datenaustauschs mit dem MDK
Anett Müller (Leisnig)
16.30 Uhr Abschlussdiskussion
16.50 Uhr Ende des Workshops
17.00 Uhr Sitzung der GMDS/GI-Arbeitsgruppe „Medizinmanagement (Medizin-Controlling, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Prozessmanagement)“ mit Wahlen
Interessierte und Zaungäste sind herzlich willkommen.
18.00 Uhr Ende der AG-Sitzung
Workshop 5  
Uhrzeit: 13.30-18.00 Uhr
Ausrichter: GMDS-Arbeitsgruppe „Standards für Interoperabilität und elektronische Gesundheitsakten“
Thema: Healthcare-IT zwischen Regulierung und Innovation - Herausforderungen bei der Entwicklung und Anwendung von Standards im Gesundheitswesen
Moderation: Dr. Christof Geßner (Berlin), Dr. Frank Oemig (Bonn)
Tagungsraum: Salon Glienicke
Kurzbeschreibung:  Ziel des Workshops ist die Erarbeitung eines Eckpunktepapiers mit Kriterien für eine Standardisierungskultur in der Gesundheits-IT. Dazu beleuchten zunächst mehrere Kurzvorträge das Themengebiet. Der zweite Teil ist der Diskussion und Ausarbeitung der Thesen vorbehalten.
Zeitplan: 
13.30 Uhr Begrüßung und Einleitung
Dr. Christof Geßner (Berlin)
13.40 Uhr

Kurzvorträge
Woher kommen unsere Standards? Akteure und Schwerpunkte
Dr. Frank Oemig, Bonn

  Helfen monetäre Anreize? Der Arztbrief im E-Health-Gesetz
Stefan Müller-Mielitz, Münster
  Innovationförderung bei der FDA
Matthias Marzinko, Lübeck
  Regulierung in Europa – Hilfe oder Hürde für die Hersteller
Georg Heidenreich, Erlangen
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Kurzvorträge
  Sektorenübergreifende Kommunikation durch Standards – Chancen und Risiken
Christoph F. Goetz, München
  Viele Standards – ein Verzeichnis?
Mathias Aschhoff, Bochum
  Ein Institut für Standards DIN NAMed,
Heike Moser, Berlin und Sylvia Thun, Krefeld
16.45 Uhr Diskussion und Ausarbeitung der Thesen
Moderation: Dr. Christof Geßner (Berlin); Dr. Frank Oemig, Bonn
18.00 Uhr Ende des Workshops
Workshop 6
 
Uhrzeit: 13.30-18.00 Uhr
Ausrichter: Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI) in Zusammenarbeit mit der ENTSCHEIDERFABRIK
Thema: mHealth – interoperable bzw. IHE-konforme Apps zur Unterstützung der täglichen klinischen Arbeit
Moderation: Dr. Christoph Seidel (Braunschweig),  Dr. Pierre-Michael Meier (Grevenbroich)
Tagungsraum: Salon Bellevue
Kurzbeschreibung: 

In einem interaktiven Workshop wird gemeinsam mit allen Beteiligten ein Anforderungs- und Maßnahmenkatalog für einen strategischen Ansatz erarbeitet, der geeignet ist, mit konzeptionellen Antworten den Spannungsfeldern zu begegnen zwischen
- dem rasch wachsenden Bedarf der klinischen Anwender für mobile Prozessunterstützungen und den auf dem Markt vorhandenen Lösungen,
- den verbreitet monolithisch orientierten Klinikinformationssystemen und der notwendigen Integration von mobilen Werkzeugen sowie
- den Entwicklungszeiten der Hersteller und den Anforderungen der Auftraggeber der IT-Abteilungen in Kliniken.
 
Der Siegeszug mobiler Apps im Consumer-Bereich und in der Industrie, deren attraktive Vielfältigkeit, kurze Entwicklungszeiten und günstige Preise konnte nur durch Nutzung international verbreiteter Standards erreicht werden. Davon ist die Gesundheits-IT noch weit entfernt. Dennoch ist gerade in diesem Bereich in den kommenden Jahren ein großer Bedarf zu sehen.
- Können IHE-konforme Apps mit einem unternehmensweiten IHE-basierten Konzept der Speicherung und Präsentation von elektronischen Dokumenten einen Lösungsansatz für die Einrichtungen im Gesundheitswesen bieten?
- Welche Weichenstellungen mit welchen Prioritäten müssen für eine zukunftssichere Umsetzung dieser Konzepte getroffen werden?
- Wie kann der Markt dahingehend beeinflusst werden, entsprechende Lösungen anzubieten, und welche Rolle kann dabei die eigene IT-Abteilung einnehmen?

Zu diesen Fragen sollen in dem Workshop von BVMI und ENTSCHEIDERFABRIK Antworten gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet werden.

Zeitplan: 
13.30 Uhr Begrüßung und Einführung
Dr. Christoph Seidel (Braunschweig)
13.40 Uhr Herausforderung – Initialvortrag
Gunter Nolte (Berlin), Dr. Silke Haferkamp (Aachen)
14.15 Uhr Präzisierung der Aufgabenstellung des Workshops
Dr. Pierre-Michael Meier (Grevenbroich)
14.50 Uhr Anforderungs- / Maßnahmenkatalog I
Moderation: Gunter Nolte, Dr. Silke Haferkamp (Aachen)
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Anforderungs- / Maßnahmenkatalog II
Moderation: Gunter Nolte, Dr. Silke Haferkamp
16.25 Uhr Prioritätenanalyse
Moderation: Dr. Pierre-Michael Meier 
17.00 Uhr Zusammenfassender Ausblick
Dr. Christoph Seidel
17.20 Uhr Podiumsdiskussion
Moderation: Dr. Pierre-Michael Meier
Teilnehmer: Dr. Ralf Brandner (Walldorf/Baden), Dr. Silke Haferkamp, Gunter Nolte, Dr. Christoph Seidel
18.00 Uhr Ende des Workshops
 

ab 18.00 Uhr  Abendveranstaltung mit Abendessen, gemütlichem Beisammensein und kurzen Vorträgen für die Teilnehmer aller Workshops

Dr. Christoph Seidel (Braunschweig): Grußworte des BVMI-Präsidenten

Prof. Dr. Paul Schmücker (Präsident der GMDS, Mannheim): Medizinische Informatik in Deutschland – Schwerpunkte, Stärken, Schwächen und Zukunftsperspektiven 

 

Allgemeine Veranstaltungshinweise

Die Teilnahme ist offen für Mitglieder und Nichtmitglieder. Nichtmitglieder können Mitglied werden, entweder bei der GMDS oder dem BVMI, und zahlen nach Eingang des Aufnahmeantrages die Teilnehmergebühr für GMDS- bzw. BVMI-Mitglieder.

GMDS-Mitgliedschaft

BVMI-Mitgliedschaft

Teilnehmerbeiträge:

Organisatoren, Moderatoren und Referenten sind von den Tagungsgebühren inklusive den Kosten für die Abendveranstaltung befreit. Nur die Getränke bei der Abendveranstaltung müssen von den Organisatoren, Moderatoren und Referenten selbst bezahlt werden.

Teilnahme ohne Abendveranstaltung:
Mitglieder GMDS/BVMI: 90,00 Euro
Nichtmitglieder: 109,00 Euro

Teilnahme mit Abendveranstaltung:
Mitglieder GMDS/BVMI: 115,00 Euro
Nichtmitglieder: 134,00 Euro

Nur Abendveranstaltung:
Mitglieder GMDS/BVMI: 25,00 Euro
Nichtmitglieder: 25,00 Euro

Bei der Abendveranstaltung sind Getränke nicht im Preis enthalten.

Der im Rechnungsbetrag enthaltene Tagungsanteil ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei. Im Beitrag für die Abendveranstaltung jeweils in Höhe von 25,00 Euro ist 7% Umsatzsteuer enthalten.

Anmeldung:

Die Anmeldung zu der Satellitenveranstaltung nimmt jeder Teilnehmer online über diese GMDS-Webseite vor. Die Rechnungsstellung erfolgt postalisch über die GMDS, die direkt nach der Anmeldung eine Rechnung an den Rechnungsempfänger versendet. Dieser trägt anfallende Bankgebühren, Kosten für Auslandsüberweisungen etc.

Stornierungsbedingungen:

Bis zwei Wochen vor Beginn der Workshops (30. März 2015) ist eine Stornierung kostenfrei. Bei späteren Absagen ist die volle Workshop-Gebühr zu zahlen, wenn nicht ein Ersatzteilnehmer benannt wird.
Im Falle einer Stornierung durch die GMDS und den BVMI werden bereits gezahlte Gebühren in voller Höhe zurückerstattet.

Weitere Informationen:

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne die GMDS-Geschäftsstelle (E-Mail: info@gmds.de; Tel.: 02236/33 19 958) zur Verfügung.




Anmeldung:
Anmeldung als*:
Anrede*:
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Institution:
Abteilung:
Strasse*:
PLZ*:
Ort*:
Telefon*:
Mobil:
Telefax:
E-Mail*:
Andere Rechnungsadresse:

Die oben angegebene Adresse entspricht der Rechnungsadresse. Falls die Rechnung an eine andere Adresse gerichtet werden soll, geben Sie diese bitte hier an:

Anrede*:
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Institution:
Abteilung:
Strasse*:
PLZ*:
Ort*:
Ich nehme an folgendem Workshop teil:
Workshop-Nr.:*
Ich nehme an der Abendveranstaltung teil*:
ja nein
Ich bin GMDS-Mitglied:
ja nein
Mitgliedsnr:
Mitglied werden: bitte hier klicken
Ich bin BVMI-Mitglied:
ja nein
Mitgliedsnr:
Mitglied werden: bitte hier klicken
Hinweise*:
Ich habe die Allgemeinen Veranstaltungshinweise, hier insbesondere die Stornierungshinweise gelesen und akzeptiert.*
Ich bin einverstanden, dass ich in die Teilnehmerliste der GMDS-/BVMI-Satellitenveranstaltung aufgenommen werde.*
Bei mit * markierten Feldern handelt es sich um Pflichtangaben.


<< zurück

Informationen
Aufnahmeantrag

» Termine
28. August - 2. September 2016
61. GMDS-Jahrestagung 2016 im Rahmen der Health - Exploring Complexity 2016 Joint Conference of GMDS, DGEpi, IEA-EEF, EFMI, München
[mehr...]
7. - 8. Dezember 2016
Jenaer Archivtage 2016 - weitere Informationen folgen, Jena
[mehr...]
25. - 27. April 2017
conhIT 2017 - Industrie-Messe, Kongress, Akademie und Networking, Berlin
[mehr...]

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Zertifikaten. 
[mehr...]

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Publikationen. 
[mehr...]

Medizinische Dokumentare (m/w) oder Medizinische Dokumentationsassistenten (m/w)
Hessisches Krebsregister / Landesärztekammer, Frankfurt
[mehr...]


Letzte Aktualisierung am:
02.08.2016


nach oben drucken weiterempfehlen
© 2006-2013, GMDS e.V.