Arbeitsgruppe

Krebsepidemiologie

GMDS Jahresbericht 2023

Arbeitsgruppe
Krebsepidemiologie

Leitung bis September 2023:
Dr. Sven Tiews, Soest (Leiter) 
Dr. Dorothee Twardella, München (Leiterin)
Dr. Nina Buttmann-Schweiger (Leiterin)

Leitung seit September 2023:
PD Dr. Friederike Erdmann, Mainz (Leiterin)
Dr. Sven Voigtländer, Nürnberg (Leiter)
Dr. Nina Buttmann-Schweiger, Berlin (in Vertretung für Dr. Sven Tiews, Soest) (Leiterin)

Tätigkeit vom 1. Januar 2023 bis 31. Dezember 2023

Die Arbeitsgruppe Krebsepidemiologie hat sich im Berichtsjahr 2023 an nachfolgenden Aktivitäten beteiligt:

  • Die AG beteiligte sich an folgenden Stellungnahmeverfahren:
    • Änderung Krebsfrüherkennungs-Richtlinie (KFE-RL): Erweiterung der oberen Altersgrenzen im Mammographie-Screening-Programm sowie weitere Änderungen (Ulrike Haug, André Karch, Heike Minnerup
    • Referentenentwurf einer Verordnung über die Zulässigkeit der Anwendung der Niedrigdosis-Computertomographie zur Früherkennung von Lungenkrebs bei Rauchern (LuKrFrühErkV) (Benjamin Barnes, Alexander Katalinic, Albert Rosenberger, Dorothee Twardella)
  • Aus der AG stellten sich mehrere Mitglieder als Mandatsträger*innen zur Verfügung. Dies betrifft folgende Verfahren:
    • Mitwirkung an der S3-Leitlinie „Bewegungstherapie bei onkologischen Erkrankungen“ (Mandat: Karen Steindorf, Annette Reinecke)
    • Mitwirkung an der S3-Living Guideline „Prävention von Hautkrebs“ (Mandat: Nina Buttmann-Schweiger, in Vertretung für Sven Tiews)
    • Mitwirkung am S3-Leitliniene „Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Vulvakarzinom und seiner Vorstufen“ (Mandat: Stefanie Klug)
    • Mitwirkung an S3-Leitlinie „Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms“ (Mandat: Nina Buttmann-Schweiger, Klaus Kraywinkel)
  • Jährliche AG Sitzung während der 18. DGEpi Jahrestagung (DGEpi-Jahrestagung 2023 in Würzburg) und Beteiligung an der Jahrestagung mit Durchführung von zwei Vortrag-Sessions und zwei Poster-Sessions. Es nahmen außer den Sprecherinnen weitere 20 Personen an der Arbeitsgruppensitzung teil.
  • Workshop COVID & Krebs in Deutschland, 26./27. Oktober 2023, Hannover: 14 inhaltliche Präsentationen, gemeinsames Publikationsvorhaben (Arbeitstitel: Impact of the COVID-19 pandemic on cancer diagnoses, oncological care and cancer patients in Germany: A report from the “COVID & Cancer” workshop 2023 of the German Society for Epidemiology (DGEpi))
  • Kongress Armut & Gesundheit: Workshop der AGs Krebsepidemiologie, Sozialepidemiologie, Health Geography mit der Session „Sozial-räumliche Ansatzpunkte für die Krebsprävention“ am 12. März 2024 digital. Unser Beitrag: Inanspruchnahme der HPV-Impfung und deren Abhängigkeit vom sozio-ökonomischen Status (SES)
  • Planung des AG Krebsepidemiologie-Workshops 2024, terminiert für 2.-3. Dezember in Heideberg zum Thema „Soziale Ungleichheit und Krebs: Maßnahmen und Ansätze für bessere Chancengleichheit“ (Arbeitstitel)

Amtszeit der Leiter*innen und deren Vertretung

September 2023 bis September 2026

Archiv der Tätigkeitsberichte

  • Aktivitäten im Jahr 2022

    Aktivitäten im Jahr 2022

    Tätigkeit vom 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2022

    Die Arbeitsgruppe Krebsepidemiologie hat sich im Berichtsjahr 2022 an nachfolgenden Aktivitäten beteiligt:

    • Beteiligung an der Erstellung der neuen S3-Leitlinie „Bewegungstherapie bei onkologischen Erkrankungen“ (Mandat: Karen Steindorf, Annette Reinecke)
    • Beteiligung an der S3-Living Guideline „Prävention von Hautkrebs“ (Mandat: Sven Tiews)
    • Beteiligung an der Erstellung der neuen S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Vulvakarzinom und seiner Vorstufen““ (Mandat: Stefanie Klug)
    • Beteiligung an der Aktualisierung der S3 Leitlinie „Lungenkarzinom“ (Mandat: Nina Buttmann, Klaus Kraywinkel)
    • Jährliche AG Sitzung während der 17. DGEpi Jahrestagung (DGEpi-Jahrestagung 2022 in Greifswald) und Beteiligung an der Jahrestagung mit Durchführung von zwei Vortrag-Sessions und einer Poster-Sessions,
    • Im Mai 2022 führte die AG gemeinsam mit der Plattform §65c Register einen Workshop zum Thema „Klinisch-epidemiologische Daten der Krebsregister für Forschende: Fit für Krebsregisterdaten? ” durch. An dem virtuellen Workshop haben sich knapp 90 Personen beteiligt. In eingeladenen Vorträgen wurden die Themenbereiche Datenqualität, Methodische Aspekte bei der Auswertung von Krebsregisterdaten und Bedeutung der Datenstruktur für die Analyse von Krebsregisterdaten beleuchtet und anschließend diskutiert.
  • Aktivitäten im Jahr 2021

    Aktivitäten im Jahr 2021

    Tätigkeit vom 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021

    Die Arbeitsgruppe Krebsepidemiologie hat sich im Berichtsjahr 2021 an nachfolgenden Aktivitäten beteiligt:

    • Beteiligung an der Erstellung einer Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Zusammenführung von Krebsregisterdaten und Teilnahme am Experten Hearing, 
    • Virtuelle jährliche AG Sitzung während der 16. DGEpi Jahrestagung (DGEpi-Jahrestagung 2021 in Würzburg) und Beteiligung an der Jahrestagung mit Durchführung einer virtueller Vortrag-Sessions und 2 virtueller Poster-Sessions und
    • Beteiligung an der Aktualisierung der S3-Leitlinie Lungenkarzinom, der S3-Leitlinie HPV-impfassoziierte Neoplasien, der S2k-Leitlinie „Merkelzellkarzinom.

    Im Januar 2021 führte die AG gemeinsam mit der Plattform §65c Register einen Workshop zum Thema „Klinisch-epidemiologische Daten der Krebsregister für die Forschung – Chancen und Herausforderungen” durch. Zu dem virtuellen Workshop haben sich knapp 100 Personen angemeldet, wobei etwas mehr als die Hälfte aus den Krebsregistern kam, etwa 1/3 aus öffentlichen Forschungseinrichtungen und die übrigen aus anderen Organisationen und der Privatwirtschaft. In Impulsvorträgen wurden die Chancen und Herausforderungen der Krebsregisterdaten jeweils aus Sicht der Krebsregister und der Epidemiologie dargestellt. In den folgenden acht Kurzvorträgen wurden unterschiedliche Anwendungsbeispiele vorgestellt.

  • Aktivitäten im Jahr 2020

    Aktivitäten im Jahr 2020

    Tätigkeit vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020
    Die Arbeitsgruppe Krebsepidemiologie hat sich im Berichtsjahr 2020 an nachfolgenden Aktionen beteiligt:

    •  Beteiligung an der Erstellung einer Stellungnahme für die Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) e.V im Rahmen des G-BA Stellungnahme-Verfahrens zur Bewertung des Prostatakrebs-Screenings mittels Bestimmung des PSA,
    •  Virtuelle jährliche AG Sitzung während der 15. DGEpi Jahrestagung (DGEpi-Jahrestagung 2020 in Greifswald) mit Wahl der Sprecher:innen und Beteiligung an der Jahrestagung mit Durchführung zweier virtueller Vortrag-Sessions,
    •  Beteiligung an der Kommentierung des Referentenentwurfs eines Gesetzes zur Zusammenführung von Krebsregisterdaten und Teilnahme am Experten Hearing,
    •  Beteiligung an der Aktualisierung der S3-Leitlinie Lungenkarzinom, der S3-Leitlinie HPV-impfassoziierte Neoplasien, der S2k-Leitlinie „Merkelzellkarzinom
  • AKTIVITÄTEN IM JAHR 2019

    AKTIVITÄTEN IM JAHR 2019

    Tätigkeit vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019

    Die Arbeitsgruppe Krebsepidemiologie hat sich im Berichtsjahr 2019 an nachfolgenden Aktionen beteiligt:

    • Verfassung einer Stellungnahme zu einer Bekanntgabe im Bundesanzeiger BAnz AT 29.03.2019 B4: "Beratungsthemen zur Überprüfung gemäß § 135 Absatz 1 in Verbindung mit § 25 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch: Bewertung des Prostatakrebs-Screenings mittels Bestimmung des PSA " im Auftrag der Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi e.V.) und der Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V.,
    • Erarbeitung einer Kommentierung des DNVF-Memorandums Onkologie für die Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi e.V.) und der Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V.,
    • Beteiligung an der Aktualisierung der S3-Leitlinie Lungenkarzinom, der S3-Leitlinie HPV-impfassoziierte Neoplasien, der S2k-Leitlinie „Merkelzellkarzinom,
    • Kommentierung des INEP Policy Brief „Electronic Cigarettes and Public Health”,
    • Beteiligung an der 64. Jahrestagung der GMDS in Dortmund im Rahmen der GMDS Update Session und
    • Durchführung eines zweitägigen Workshops zum Thema APC Analysen mit dem Titel „Age Period Cohort (APC) models for predictions of cancer incidence and mortality“ im unmittelbaren Anschluss der 14. Jahrestagung der DGEpi mit einem der international führenden Wissenschaftler (Mark Rutherford) im Bereich der Modellbildung. 

     Während der 14. Jahrestagung der DGepi in Ulm fand die jährliche Sitzung der Arbeitsgruppe „Krebsepidemiologie“ statt

  • Tätigkeiten im Jahr 2016/2017

    Tätigkeiten im Jahr 2016/2017

    Tätigkeiten im Berichtszeitraum 2016/2017

    Die AG Krebsepidemiologie der DGEpi/gmds hat derzeit ca. 30 aktive und insgesamt über 150 Mitglieder. Sie partizipiert aktiv an den Jahrestagungen der Gesellschaften gmds und DGEpi. So hat die AG während der HEC 2016 einen themenspezifischen Workshop zu den bevorstehenden Veränderungen im Screening auf Vorstufenläsionen des Collum Carcinoms durchgeführt und im März 2017 einen Follow-Up Workshop am RKI durchgeführt. Ferner wurde ein gemeinsamer Workshop der Arbeitsgruppe Krebsepidemiologie und der Projektgruppe Krebsregister zu den Möglichkeiten der Daten-Auswertung der klinischen Krebsregister nach KFRG für die GMDS Tagung in Oldenburg und ein Workshop der zur Monitoring und Evaluation von Krebs-Früherkennungsprogrammen für die DGEpi Tagung in Lübeck konzipiert. Darüberhinaus wurde eine Stellungnahme zur Änderung der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie (KFE-RL): Mammographie Screening: Einladungsschreiben und Entscheidungshilfe sowie weitere Änderungen in Abschnitt III B der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie an den G-BA übermittelt.