Arbeitsgruppen

Consumer Health Informatics (CHI)

Tätigkeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2019

Die AG Consumer Health Informatics (AG CHI) trieb im ersten Quartal die Finalisierung des Flyers voran, der in Kurzform über das Forschungsfeld CHI und die AG informieren soll und sich an Interessierte innerhalb und außerhalb der GMDS richtet.

Abbildung 1: Flyer der AG CHI.

Der Flyer wurde der GMDS-Geschäftsstelle zum Druck übergeben und das erste Mal auf der DMEA vom 09. bis 11. April 2019 in Berlin verteilt. Die einzelnen Gruppenmitglieder erhielten jeweils eine größere Menge an Exemplaren, um sie intern bzw. auf fachspezifischen Veranstaltungen (Tagungen, Arbeitstreffen, Kongresse) zu verteilen.

Im dritten Quartal 2019 standen bei der AG neben Publikationstätigkeiten insbesondere die Vorbereitungen für die Aktivitäten auf der 64. GMDS-Jahrestagung im Vordergrund:

  • Die AG beteiligte sich an der Tagung mit einem interdisziplinären Workshop mit dem Titel „Erst zum Arzt oder gleich die App?! - Ein Workshop zur Wirkung digitaler Lebenswelten auf das Arzt-Patienten-Verhältnis“. Hierzu konnte die AG drei GastrednerInnen gewinnen, die das Thema aus ihrer jeweiligen Perspektive beleuchteten bzw. von aktuellen Forschungsprojekten berichteten: Birgit Dembski von der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG Selbsthilfe), Pascal Meier von der Universität Osnabrück und Silvia Woll vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS). Ein Workshop Report wurde ebenfalls erstellt und steht öffentlich zur Verfügung: (DOI: 10.13140/RG.2.2.23361.51041) Während der jährlichen AG-Sitzung stellte die Leitung die bisherigen Tätigkeiten vor. Besonders intensiv diskutierten die TeilnehmerInnen die aktuelle BMBF-Ausschreibung „Selbstvermessung und digitale Selbstbestimmung“ im Rahmen der Förderrichtlinie „Forschung Agil“ und ggf. die Möglichkeit, aus dem Teilnehmerkreis heraus ein Projektkonsortium zu bilden, welches sich mit einem Antrag an der Ausschreibung beteiligt. Ebenfalls erörterte die AG mit allen Interessierten die Jahrestagung 2020, für die bereits im September 2019 Proposals für spezielle Themensessions eingereicht werden sollten. Die AG hat hier eine sogenannte Invited Session beantragt, welche bereits vom Programmkomitee angenommen wurde. Die AG plant auch hier wieder externe Experten bzw. GastrednerInnen aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens und der Digitalwirtschaft einzuladen.
  • Im Rahmen der MI Up2Date-Session referierten Fr. Strotbaum und Fr. Pobiruchin weiterhin über internationale und nationale (Forschungs-)Trends auf dem Gebiet der CHI.

Ein Highlight des Jahres 2019 war für die AG die Auszeichnung als „MI-Team des Jahres 2018/2019“, welche im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Jahrestagung am 11. September 2019 feierlich verliehen wurde.

Die AG bzw. einzelne Mitglieder veröffentlichten im Berichtszeitraum zudem verschiedene, themenbezogene Publikationen, die nachfolgend aufgelistet werden:

  • Meyer J, von Holdt K, Beck E, Brandes M, Pischke C, Voelcker-Rehage C. Toy or tool? Activity trackers for the assessment of physical activity in the wild. 2019 IEEE International Conference on Healthcare Informatics (ICHI), 1–9. DOI: 10.1109/ICHI.2019.8904584
  • Beck E, von Holdt K, Meyer J, Boll S. Exploring Technologies for Encouraging Home-Based Physical Exercise Among Older Adults: A Brief Study Protocol. Proceedings of the 9th International Conference on Digital Public Health, 123. DOI: 10.1145/3357729.3357754
  • Strotbaum V, Pobiruchin M, Schreiweis B, Wiesner M, Strahwald B. Your Data is Gold – Data Donation for Better Healthcare? it - Information Technology - Journal. 2019; 61(5-6): 219–29. DOI: 10.1515/itit-2019-0024
  • Schreiweis B, Pobiruchin M, Strotbaum V, Suleder J, Wiesner M, Bergh B. Barriers and Facilitators to the Implementation of eHealth Services: A Systematic Literature Analysis. J Med Internet Res 2019;21(11):e14197. DOI: 10.2196/14197
  • Kramer U, Borges U, Fischer F, Hoffmann W, Pobiruchin M, Vollmar HC. DNVF-Memorandum – Gesundheits- und Medizin-Apps (GuMAs). Gesundheitswesen 2019; 81(10): e154-e170. DOI: 10.1055/s-0038-1667451
  • Pobiruchin M, Strotbaum V, Schreiweis B, Wiesner M. "Versorgung in digitalen Lebenswelten" in "Der digitale Patient als Herausforderung". Krankenhaus-IT Journal. Ausgabe 2/2019.
  • Strotbaum, V. Qualität und Validität von gesundheitsbezogenen mobilen Apps. Frauenarzt 8/2019, 60. Jahrgang, S. 502-504

Interviews im TV und Podcasts:

  • Strotbaum V: Interview in der Sendung „Notizbuch“ am 19.03.2019 mit dem Radiosender Bayern2 zum Thema „Diabetes- Wie Apps den Umgang mit der Erkrankung verändern“

Pobiruchin M: 3Schweindehunde Podcast: Folge #21 - Vorstellung der Wearables-Studien während der Heilbronner Trollinger-Marathons. Download

In regelmäßigen Abständen traf sich die AG zu Telefon- bzw. Webkonferenzen zwecks Austausch und Planung von Aktivitäten. Insgesamt fanden im Berichtszeitraum sieben reguläre Telefonkonferenzen statt, zu denen per EMail bzw. über die AG-Website eingeladen wurde. Zusätzlich dazu gab es kleinere Abstimmungsrunden, die sich mit spezifischen Themen, z.B. einer bestimmten Veranstaltung oder Publikation, befassten.

Interessierte aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens waren und sind jederzeit eingeladen, sich bei unseren Telefonkonferenzen zu beteiligen und dabei Vorschläge und Fragestellungen einzubringen. Eine Mitgliedschaft in der AG ist hier nicht für erforderlich. Die AG freut sich hier über eine interdisziplinäre Zusammensetzung aus Praxis und Wissenschaft.

Amtszeit der Arbeitsgruppenleitung (o.ä.) und deren Vertretung
September 2017 bis September 2020