Arbeitsgruppe

Mobile Informationstechnologie in der Medizin (MoCoMed)

Ziele der Arbeitsgruppe

Mobile Informationstechnologien sind ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsversorgung. Hierbei steht die gesamte Verarbeitungskette im Fokus:

  • Alltagsintegrierte körpernahe Sensorik zur kontinuierlichen Datenerhebung
  • Verfahren zum Datenaustausch und Datenvernetzung (z.B. via einer Patientenakte)
  • Erweiterte Entscheidungsunterstützung 
  • Smartphonegestützte Intervention (DiGAs) und Anbindung von Telemedizin

So wird Patienten durch mobile Systeme und Anwendungen (z.B. Sensoren/Wearables, diverse Apps) zunehmend die Möglichkeit zu einem effizienten und effektiven Selbstmanagement des eigenen Gesundheitsstatus ermöglicht und eine digitale ambulante Prävention und Nachbetreuung unterstützt. Technologische und organisatorische Herausforderungen liegen zum einen in der Entwicklung von klinisch validen Ansätzen zur Extraktion alltagsintegriert erfasster Aktivitätsparameter und zum anderen in der mangelnden Integration und Interoperabilität mit vorhandenen Systemen. Entwicklungsbedarf besteht auch im Hinblick auf die Gebrauchstauglichkeit der Systeme. 

Ein regelmäßiger, domänenübergreifender Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren ist notwendig, um diese Herausforderungen koordiniert anzugehen als auch zu lösen.

Inhaltliche Ziele der AG sind somit:

  • Verbesserung der Medizinischen Versorgung mittels mobiler und damit potentiell omnipräsenter Sensoren und Benutzerschnittstellen zu unterstützen
  • Entwicklung von Konzepten zur Aufbereitung, Analyse und Visualisierung mobil erhobener Daten für die klinische Nutzung, Entscheidungsunterstützung und die medizinische Selbsteinschätzung (als Patient Empowerment)

Aufgaben

Die Arbeitsgruppe bringt Akteure der einzelnen Spezialdisziplinen, der Forschung und der Industrie zusammen, um so Forschungsbedarfe gemeinsam zu identifizieren, Best-Practice-Empfehlungen (z.B. für Zertifizierung von DiGAs) zu erarbeiten und konkrete Projektkooperationen anzustoßen.

Hierbei wird auch die Zusammenarbeit mit thematisch überlappenden Arbeitsgruppen (auch anderer Fachgesellschaften) z.B. der GMDS und GI - insbesondere im Rahmen des jährlichen Workshops angestrebt, um so entsprechende Themen fachgebietsübergreifend zu bearbeiten. 

Der nächste Workshop findet zwischen dem 21. - 25. August 2022 in Kiel im Rahmen der 67. GMDS Jahrestagung statt.  

Darüber hinaus stellt die Arbeitsgruppe aktuelle Empfehlungen zu relevanten Vorträgen und Publikationen (siehe unten) zur Verfügung und benachrichtigt über relevante Veranstaltungen und Inhalte via Newsletter.

Aktuelle Empfehlungen zu relevanten Vorträgen /Publikationen

Eintragung Inhalt / Relevanz Link
2021-11-16 Ein aktuelles Sonderheft des „Bundesgesundheitsblatt“ zum Thema „Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA)“ mit hoher Relevanz für Planung und Entwicklung von präventiven, diagnostischen oder therapeutischen DiGAs falls eine Abrechnung mit gesetzlichen Versicherungen (GKV) angestrebt wird: Interoperabilitäts-Vorgaben, MPG-relevanten Fragen (Qualitäts- und Risiko-Management) bis hin zu Zulassungsfragen (z.B. über klinischen Studien á la Health Technology Assessment (HTA)). Artikel
2021-11-16 Sessions zu DiGAs bei der Digital Medicine Conference (siehe Timetable) Vorträge

Unterstützen Sie uns auch mit Ihren Hinweisen auf relevante Veranstaltungen und Video-Talks, die Sie uns gerne an folgende e-Mail Adresse weiterleiten: fg-mocomed-owner<at>lists.gi.de

Newsletter

Mit unserem e-Mail Newsletter benachrichtigen wir Sie über: 

  • Ausschreibungen relevanter Vorträge, Workshops und Konferenzen hin.
  • Relevante Stellenausschreibungen und Professuren
  • Online Streams relevanter Vorträge und Workshops

Abbonieren Sie gerne direkt unseren Newsletter und werden Sie kostenloses Mitglied der AG via:

Newsletter abonieren

Informationen zum Datenschutz und zur Datenverarbeitung durch die GI.

Mitarbeit

Kooperationen und Unterstützungen sind herzlich willkommen. Die Arbeitsgruppe strebt dabei eine Verknüpfung auch außerhalb der Mitglieder der GMDS oder GI an und begrüßt diese ausdrücklich! So laden wir explizit gerade Durchführende aus Start-Ups und Industrie ein, ihre Herausforderungen, Bedarfe und Lösungen einzubringen. Wir wollen gegenseitig voneinander lernen, was funktioniert und was besser oder anders gemacht werden müsste. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte direkt.