Ethische Fragen in der Medizinischen Informatik, Biometrie und Epidemiologie

Ziele der Präsidiumskommission:

Die Aufgabe der Präsidiumskommission ist v. a. die kontinuierliche Überarbeitung der bisherigen Ethischen Leitlinien der Fachgesellschaft von 2008 [1], die bei einer Tagung in Braunschweig im Mai 2017 initiiert wurde (vgl. gmds Jahresbericht 2017). Darüber hinaus beschäftigt sich die Kommission auch mit weiteren ethischen Fragestellungen, z. B. von Interessenkonflikten im wissenschaftlichen Begutachtungswesen.

[1] Ethische Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS), des Arbeitskreises der IT-Leiter/innen der Universitätsklinika (AL-KRZ) des Berufsverbandes Medizinischer Informatiker (BVMI), des Bundesverbandes der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V. (KH-IT) und des Deutschen Verbandes Medizinischer Dokumentare e. V. (DVMD). - Link: Ethische Leitlinien der Fachgesellschaft gmds et al. 

Die Kommission besteht aus folgenden aktiven Mitgliedern:

  • Prof. Dr. Thomas Deserno, Peter L. Reichertz Institut Braunschweig
  • Prof. Dr. Heiner Fangerau, Universitätsklinikum Düsseldorf
  • Dr. Birgit Gerecke, Universitätsmedizin Göttingen 
  • Prof. Dr. Andreas Goldschmidt, Universität Trier
  • Prof. Dr. Anke Häber, Westsächsische Hochschule Zwickau
  • Christoph Isele, Cerner Health Services Deutschland
  • Prof. Dr. med. Jochen Klucken, Universitätsklinikum Erlangen
  • Prof. Dr. Arne Manzeschke, Ev. Hochschule Nürnberg
  • Prof. Dr. Wolfgang Niederlag, Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt
  • Dr.-Ing. Frank Pallas, TU Berlin
  • Prof. Dr. Uwe Siebert, UMIT Tirol
  • Prof. Dr. Walter Swoboda, Hochschule Neu-Ulm
  • Prof. Dr. em. Roland Vollmar, Universität Karlsruhe
  • Prof. Dr. Karsten Weber, OTH Regensburg & BTU Cottbus-Senftenberg
  • Prof. Dr. Alfred Winter, Universität Leipzig

Tätigkeiten der Präsidiumskommission:

Aktuelle Tätigkeiten:

Unter der Mitwirkung der Mitglieder Thomas Deserno, Birgit Gerecke, Andreas Goldschmidt und Alfred Winter wurden die wesentlichen Bausteine für die notwendige Überarbeitung der Ethischen Leitlinien in einer gemeinsamen Publikation aufgenommen, die 2020 erschien [2]. Außerdem wurde eine Sitzung der Präsidiumskommission für die gmds-Jahrestagung 2020 eingereicht und angenommen, auf der die in dieser Publikation aufgegriffenen Vorschläge den Mitgliedern der gmds vorgestellt und mit diesen diskutiert werden sollten, bevor diese final ausformuliert und als Empfehlung an das Präsidium der gmds weitergeleitet werden sollten. Die Autor/inn/en und der als Gastredner eingeladene Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), Wolf-Dieter Ludwig, sehen es als notwendig an, dass darüber in Präsenz diskutiert wird. Daher soll die für alle gmds-Mitglieder vorgesehene, offene Sitzung auf die nächstmögliche Tagung verlegt werden, die in Präsenz stattfinden wird. Unabhängig davon ist eine Online-Konferenz für die Mitglieder der Präsidiumskommission in 2021 geplant, zu der getrennt eingeladen wird.

[2] Goldschmidt A J W, Deserno Th M, Winter A, Gerecke B: Elemente eines Ethikkodex für Medizin- und Informationstechnische Fachgesellschaften. In: Manzeschke A, Niederschlag W (Hrsg.): Ethische Perspektiven auf Biomedizinische Technologie. Band 3 der Reihe Health Academy. De Gruyter, Berlin 2020: 233-245 (eISBN 978-3-11-064576-7)