Curricula der Medizinischen Informatik

Tätigkeiten der Arbeitsgruppe:

Mit der Einrichtung der Präsidiumskommission "Curriculare Lehre in der Medizin in den Fächern der GMDS" am 19. Juni 2020 wurde die Präsidiumskommission "Curricula der Medizinischen Informatik" zu einer Arbeitsgruppe innerhalb der Medizinischen Informatik ungewandelt. Damit liegt die Lehre in Master- und Bachelor- Studiengängen, sowie fachbereichsspezifische Fragen im Medizinstudium im Zuständigkeitsbereich des Fachbereichs Medizinische Informatik. Die fachbereichsübergreifenden Fragen der Lehre im Medizinstudium werden in einer Präsidiumskommission bearbeitet.

Aufgabe der Arbeitsgruppe „Curricula der Medizinischen Informa­tik“ (CMI) ist die Erarbeitung von Empfehlungen für Curricula hochschulischer Ausbildung in Medizinischer Informatik und verwandter Fächer unter Berücksichtigung der aktuellen und künftigen Anforderungen aus Wissenschaft und Praxis. Dabei sollen Anforderungen an die MI-Ausbildung aus internationaler Perspektive respektive entsprechender Ausbildungsempfehlungen z.B. der IMIA berücksichtigt werden. Weiter­hin sollen drei Perspektiven einbezogen bzw. abgegrenzt werden:

  • Medizinische Informatik (MI)
  • Medizinisches Informationsmanagement/Medizinische Dokumentation (MD)
  • Biomedizinische Informatik (BI)

Die CMI wurde diesem Auftrag entsprechend besetzt mit Vertretern der Hochschullehre aus den genannten Bereichen sowie der Berufspraxis, namentlich des KH-IT Bundesverband der Krankenhaus IT - Leiterinnen/Leiter e.V. sowie des Bundesverbandes Gesundheits-IT (bvitg e. V.).

Tätigkeit vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020
Bis 2020 wurden von der Arbeitsgruppe erarbeitet

  • ein Themenkatalog zur Strukturierung eines Kompetenzkatalogs für Bachelor- und Masterstudiengänge der Medizinischen Informatik, des Medizinischen Informationsmanagements und der Biomedizinischen Informatik auf Basis der Gliederung der IMIA-Recommendations (1. Revision),
  • ein Katalog von im Studium der genannten Studiengänge potenziell zu vermittelnden Kompetenzen gemäß eines an der Neufassung der Bloom’schen Taxonomie orientierten Beschreibungsschemas.

Im Zeitraum Juli-Oktober 2020 wurde diese Entwurfsversion eines Kompetenzkatalogs mittels einer eigens an der Hochschule Hannover entwickelten, webbasierten Kommentierungsplattform durch die CMI unter Beteiligung von Expert_innen des SMITH-Joint Expertise Center for Teaching (SMITH-JET) kommentiert und diese Kommentare nachgängig in den Kompetenzkatalog eingearbeitet (abgeschlossen im Februar 2021).

Der resultierende Kompetenzkatalog ist hierarchisch aufgebaut und unterteilt in vier Kapitel, die Kapitel in insgesamt 13 Themen, die Themen in insgesamt 51 Unterthemen und die Unterthemen in einzelne zu erwerbende Kompetenzen (insgesamt 234).

Der Kompetenzkatalog beschreibt Kompetenzen zunächst mit Fokussierung auf Bachelor-Programme der Hochschulen und Universitäten. Dabei ist nicht intendiert, dass jedes Studienprogramm alle Kompetenzen in den angegebenen Niveaus vermittelt, vielmehr werden in einem nächsten Schritt durch die CMI eine Menge von Kernkompetenzen definiert, die z.B. in Studienprogrammen der Medizinischen Informatik auf jeden Fall vermittelt werden sollten. Die weiteren Kompetenzen sollen studienprogrammspezifische Zusammenstellungen von Kompetenzen ermöglichen, welche das besondere Profil der betreffenden Studienprogramme zu beschreiben erlaubt.

Für das zweite Halbjahr 2021 ist die Veröffentlichung der ersten Version des Kompetenzkatalogs geplant. Weiterhin wird ein Konzept für einen Governance-Prozess zur Pflege bzw. regelmäßigen Aktualisierung des Kompetenzkatalogs entwickelt. Bereits jetzt ist erkennbar, dass hierfür bzw. für die Pflege derartiger Kompetenzkataloge die Bereitstellung einer webbasierten Tool-Unterstützung erforderlich ist. In diesem Zusammenhang sollen entsprechende Entwicklungen des SMITH-JET auf diesbezügliche Eignung geprüft werden.

In weiteren Schritten plant die PKCMI Kompetenzprofile auch für Master- und Promotionsprogramme zu erarbeiten.

ARCHIV DER TÄTIGKEITSBERICHTE

  • AKTIVITÄTEN IM JAHR 2019

    AKTIVITÄTEN IM JAHR 2019

    Tätigkeit vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2019

    Die Präsidiumskommission „Curricula der Medizinischen Informatik“ (PKCMI) hat in 2016 ausgehend von der Ende 2015 in einem konstituierenden Workshop festgelegten Vorgehensweise in 2016 auf die Erarbeitung eines Themenkatalogs zur Strukturierung des geplanten Kompetenzkatalogs für Bachelor- und Masterstudiengänge der Medizinischen Informatik, des Medizinischen Informationsmanagements und der Biomededizinischen Informatik fokussiert. Nach einer Online-Arbeitsphase wurde der Gliederung der IMIA-Recommendations (1. Revision) orientierte Themenkatalog auf einem Workshop der Präsidiumskommission am 30.08.2017 während der GMDS-Jahrestagung in München konsentiert und die weitere Vorgehensweise festgelegt. Die nächsten Arbeitsschritte betrafen die Erarbeitung von im Studium der genannten Studiengänge relevanten Kompetenzen gemäß eines an der Neufassung der Bloom’schen Taxonomie orientierten Beschreibungsschemas.

    Der zwischenzeitlich mit Expert(inn)en aus der Wissenschaft und Praxis erarbeitete Kompetenzkatalog für die Studiengänge „Medizinische Informatik“, „Medizinisches Informations­management / Medizinische Dokumentation“ und „Biomedizinische Informatik“ umfasst vier Kapitel mit 13 Themen und 51 Unterthemen. In der ersten, auf der GMDS-Jahrestagung 2019 in Dortmund in der Präsidiumskommission diskutierten Version liegen insgesamt 235 Kompetenz­beschreibungen vor. Diese werden unter Einbeziehung externer Expert(inn)en insbesondere des SMITH-Joint Expertise Center for Teaching (SMITH-JET) konsolidiert, Zieldatum hierfür ist die GMDS-Jahrestagung 2020 in Berlin. Ihre Veröffentlichung ist zunächst für Bachelor-Programme im Jahr 2020 geplant. Hierauf aufbauend wird sich die Präsidiumskommission Kompetenzkatalogen für Master- und PhD-Programme widmen.

  • AKTIVITÄTEN IM JAHR 2016

    AKTIVITÄTEN IM JAHR 2016

    Tätigkeit vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016

    Die Präsidiumskommission „Curricula der Medizinischen Informatik“ (PKCMI) hat in 2016 ausgehend von der Ende 2015 in einem konstituierenden Workshop festgelegten Vorgehensweise in 2016 auf die Erarbeitung eines Themenkatalogs zur Strukturierung des geplanten Kompetenzkatalogs für Bachelor- und Masterstudiengänge der Medizinischen Informatik, des Medizinischen Informationsmanagements und der Biomededizinischen Informatik fokussiert. Nach einer Online-Arbeitsphase wurde der Gliederung der IMIA-Recommendations (1. Revision) orientierte Themenkatalog auf einem Workshop der Präsidiumskommission am 30.08.2017 während der GMDS-Jahrestagung in München konsentiert und die weitere Vorgehensweise festgelegt. Die nächsten Arbeitsschritte betreffen die Erarbeitung von im Studium der genannten Studiengänge relevanten Kompetenzen gemäß eines an der Neufassung der Bloom’schen Taxonomie orientierten Beschreibungsschemas für Kompetenzen. Hierfür wurden in Bezug auf die Themen und Unterthemen in 2016 begonnen, Verantwortliche aus der Präsidiumskommission zu benennen, die eigentliche Arbeit am Kompetenzkatalog beginnt in 2017.