MENÜ

Arbeitsgruppe

Epidemiologische Methoden

Tätigkeiten der Arbeitsgruppe:

Tätigkeit vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020

Im Pandemiejahr 2020 lag der Schwerpunkt der Arbeit der AG Epidemiologische Methoden auf der Organisation von Methodenworkshops in Zusammenarbeit mit den Statistik-AGs der GMDS, der DGEpi und der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) sowie auf der Beteiligung an den Reviews und Programmkomitees der Jahrestagungen der GMDS (Fachbereich Epidemiologie) und der DGEpi.

 

Die AG wirkte mit an der Stellungnahme zur „Änderung der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) und Richtlinie über die Früherkennung von Krebserkrankungen (KFE-RL): Anpassung Dokumentationsparameter und weitere Änderungen“. Die Stellungnahme vom 28. April 2020 wurde gemeinsam von der GMDS und der DGEpi angefertigt. Außerdem erreichten die AG einige Presseanfragen. Zum Thema „Covid-19 als Todesursache“ erschien ein Artikel in Der Spiegel: www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-die-schwierige-frage-nach-der-todesursache-a-c42a3111-f8f2-4b87-b0bc-0b3d77af73f1.

 

Die Arbeitsgruppe war auch, wie bereits im letzten Jahr, mit einem Poster der vier Statistik- und Methoden AGs (Epidemiologische Methoden, Statistische Methoden in der Epidemiologie, Statistische Methodik in der klinischen Forschung und Statistische Methoden in der Medizin und) auf der virtuellen gemeinsamen Jahrestagung der GMDS & IBS-DR vertreten. Dieses Poster ist als englischsprachiger Kurzvortrag mit 5-minütigem Audiokommentar online auf der Webseite der AG  zugänglich. Eine mit der GMDS-AG „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ geplante Invited Session zum Thema „Advanced Diagnostic Studies“ wurde aufgrund des pandemiebedingten reduzierten Tagungsprogramms auf 2021 verschoben.

 

An der 15. Jahrestagung der DGEpi (https://2021.dgepi.de/programmuebersicht/)  beteiligte sich die AG gemeinsam mit der AG Statistische Methoden in der Epidemiologie (IBS-DR, DGEpi, DGSMP) mit einer Vortragssession inklusive einer anschließenden AG-Sitzung.

 

Der traditionelle Herbstworkshop der vier Statistik- und Methoden AGs fand dieses Jahr ebenfalls als Onlineveranstaltung über Zoom statt. Das Thema der Veranstaltung war „Covid-19 in klinischen und epidemiologischen Studien“. Als eingeladene Redner konnten Herr Prof. Dr. Joerg Hasford (LMU München), Frau Dr. Cornelia Ursula Kunz (Boehringer Ingelheim), Frau Prof. Dr. Sylvia Thun (Berlin Institute for Health und Hochschule Niederrhein) und Herr Prof. Dr. Karl Lackner (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz) gewonnen werden. Herr Prof. Dr. Hasford sprach über die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Arzneimittelstudien und beleuchtete die Stellungnahme der EMA zu diesem Thema. Frau Dr. Kunz referierte über Möglichkeiten adaptiver Designs im Umgang mit den durch COVID-19 entstandenen Problemen in klinischen Studien. Frau Prof. Dr. Thun stellte das „German Corona Consensus core dataset“ vor. Herr Prof. Lackner diskutierte den Einfluss der SARS-CoV-2-Diagnostik auf die Daten zum Pandemieverlauf. Der Workshop war mit etwas mehr als 200 Anmeldungen sehr gut besucht. 

Im Jahr 2020 wurde ebenfalls schon mit der Planung für den Herbstworkshop 2021 begonnen, der ursprünglich bereits für November 2020 geplant war und nun am 18.-19.11.2021 je nach Möglichkeit in Göttingen oder wieder virtuell stattfinden wird. Das Thema wird „Methods for time-to-event data from the life sciences with a special focus on clustered data“ sein.

 

Über den Twitter-Account der AG Epidemiologische Methoden twitter.com/ag_epi_meth wurden Informationen zu Konferenzen, Workshops, Vorträgen und Lehrveranstaltungen geteilt.

 

 

Amtszeit der LeiterInnen (o.ä.) und deren Vertretung

22. November 2019 – 21. November 2022 (Nicole Rübsamen und Kerstin Rubarth)

28. September 2018 – 27. September 2021 (Juliane Hardt und Carsten Oliver Schmidt)

Präsentation des AG-Posters auf der diesjährigen gemeinsamen Konferenz der GMDS & IBS-CEN

Archiv der Tätigkeitsberichte

  • Aktivitäten im Jahr 2019

    Aktivitäten im Jahr 2019

    Tätigkeit vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019

     

    Ein Schwerpunkt der Arbeit der AG Epidemiologische Methoden der GMDS war auch im Jahr 2019 die Organisation von Methodenworkshops in Zusammenarbeit mit den Statistik-AGs der GMDS, der DGEpi und der Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) sowie die Beteiligung an den Reviews und Programm­komitees der Jahrestagungen der GMDS (Fachbereich Epidemiologie) und der DGEpi.

     

    Auch 2019 war die AG wieder mit mehreren Veranstaltungen präsent. Auf den Jahrestagungen der GMDS und der DGEpi 2019 bot die AG jeweils einen Work-in-Progress-Workshop an. Beide Work-in-Progress-Workshops waren gut besucht und die Teilnehmer schlugen vor, dass auch auf künftigen Tagungen solche Workshops angeboten werden sollen. Auf der GMDS-Tagung 2019 in Dortmund im September wurde zudem ein Intensiv-Journal Club zum Thema „Causal Inference“ angeboten, auf der DGEpi-Tagung in Ulm ein Workshop zum Thema „Harmonisierte Datenqualitäts­berichts­erstattung“. Auch mit einem Poster waren die 4 Statistik- und Methoden-AGs wieder präsent. In Kooperation mit der AG wurden auf den Jahrestagungen mehrere Beiträge zum Thema Datenqualität angeboten.

     

    Der Herbstworkshop 2019 zum Thema „Causal Inference and Estimands” fand am 21. – 22.11.2019 in Hamburg statt. Als eingeladene Rednerin konnte mit Vanessa Didelez (Leibniz-Institut für Präven­tionsforschung und Epidemiologie – BIPS, Bremen) eine international ausgewiesene Expertin im Bereich der kausalen Inferenz-Forschung gewonnen werden. Mouna Akacha (Statistical Methodo­logy, Novartis, Basel) stellte das Estimands-Framework für klinische Studien (gemäß Addendum zur ICH-9 Guideline) vor, welches voraussichtlich die Nutzung von Methoden der kausalen Inferenz in klinischen Studien revolutionieren wird. Mouna Akacha war aktiv an der Entwicklung des Estimands-Frameworks beteiligt. Der Schwerpunkt des Workshops lag auf praktischen und methodischen Herausforderungen im Bereich der Nutzung von Methoden der kausalen Inferenz und von Estimands in klinischen und epidemiologischen Studien.

    Beim Herbstworkshop 2019 fand die Wahl der beiden neuen AG-Sprecherinnen Nicole Rübsamen und Kerstin Rubarth statt, die die AG-Sprecher André Karch und Sebastian Baumeister nach ihrer Amtszeit ablösten. Die AG bedankt sich sehr herzlich bei André Karch und Sebastian Baumeister für die methodischen Impulse und ihr Engagement für die Fachgesellschaften.

     

    Auch 2019 unterstützte die AG die Jahrestagungen, den Herbstworkshop und andere Veranstaltungen der GMDS-AGs in den sozialen Medien (twitter.com/HWS2019stats, twitter.com/gmds2019, twitter.com/hashtag/dgepi2019).

     

    Amtszeit der LeiterInnen (o.ä.) und deren Vertretung

    28. September 2018 – 27. September 2021 (Juliane Hardt und Carsten Oliver Schmidt)

    22. November 2019 – 21. November 2022 (Nicole Rübsamen und Kerstin Rubarth)

  • Aktivitäten im Jahr 2018

    Aktivitäten im Jahr 2018

    Tätigkeit vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018

    Schwerpunkt der Arbeit der AG Epidemiologische Methoden der GMDS war auch im Jahr 2018 die Organisation von Methodenworkshops in Zusammenarbeit mit den Statistik-AGs der GMDS, der Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR), der DGEpi und der DGSMP sowie die Beteiligung an den Reviews und Programmkomitees der Jahrestagungen der GMDS (Fachbereich Epidemiologie) und der DGEpi.

     

    Von 2016 – 2018 war die AG an der Überarbeitung der „Leitlinien und Empfehlungen zur Sicherung von Guter Epidemiologischer Praxis (GEP)“ beteiligt, die auf der DGEpi-Jahrestagung 2018 in Bremen (https://www.dgepi2018.de) vom Vorstand der DGEpi verabschiedet wurde. Die internationale Version der Leitlinie wurde beim European Journal for Epidemiology eingereicht: www.dgepi.de/assets/104e0ddd8f/Good-Epidemiological-Practice-GEP-EurJ-Epidemiol-2019.pdf. Die deutsche Version ist online veröffentlicht: https[HJ2] ://www.dgepi.de/assets/Leitlinien-und-Empfehlungen/66777155c7/Leitlinien_fuer_Gute_Epidemiologische_Praxis_GEP_vom_September_2018.pdf

     

    Am 04.09.2018 fand die 1. jährliche AG-Sitzung im Rahmen der GMDS-Jahrestagung 2018 in Osnabrück (02.-06.09.2018) als gemeinsame Geschäftssitzung mit der GMDS-AG „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ und am 27.09.2018 der 2. Teil der jährlichen AG-Sitzung als gemeinsame Geschäftssitzung der beiden DGEpi-AGs AG 4 „Epidemiologische Methoden“ und AG 9 „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ im Rahmen der DGEpi-Jahrestagung in Bremen statt.

    Im Rahmen der GMDS-Jahrestagung (gmds2018.de) veranstaltete die AG einen Methoden-Workshop in einem neuen Format für aktuelle Themen und Work in progress mit 2 Sessions. Für den 1. Teil des Workshops konnten aktuelle Beiträge („Work in progress“ oder „Late-breaking contributions“) bei der AG eingereicht werden. Schwerpunktthema des 2. Workshop-Teils war das Thema Datenerhebung und Datenqualität.

    Zudem stellten die AG-Sprecher auf der GMDS-Jahrestagung wieder in einer der Update-Sessions der 5 GMDS-Fachbereiche aktuelle Themen aus dem Bereich Epidemiologische Methoden vor, u. a. aus dem Themenbereich Standards und Leitlinien (STRATOS, GEP 2018, Qualitätsstandards für epidemiologische Kohortenstudien, 3x3 DQA Framework).

    Am 27.09.2018 fand im Rahmen der DGEpi-Tagung in der Themenreihe „Studiendurchführung, Implementierung, Qualitätsmanagement“ der AG ein Methoden-Workshop zum Thema „Unabdingbar, aber doch im Schattendasein – Datenqualität in epidemiologischen Studien – Was können wir besser machen?“ statt mit Beiträgen aus dem DFG-Projekt „Standards und Werkzeuge zur Beurteilung der Datenqualität in komplexen epidemiologischen Studien“.

    Bei beiden Jahrestagungen war die AG auch wieder mit dem Poster der 4 Statistik- und Methoden-AGs der 4 Fachgesellschaften vertreten.

     

    Die AG war engagierte sich auch 2018 wieder für die öffentliche Sichtbarkeit der GMDS und der Epidemiologie in Deutschland, um den wissenschaftlichen Austausch und die (inter-) nationale Vernetzung zu fördern. So begleitete die AG Epidemiologische Methoden auch 2018 wieder die Jahrestagungen der beiden Fachgesellschaften GMDS (@gmds2018, twitter.com/IGW_HSOS) und DGEpi (@dgepi, twitter.com/dgepi) mit dem 2015 eingerichteten Twitter-Account www.twitter.com/ag_epi_meth unter den Hashtags #gmds2018 und #dgepi2018. Für die DGEpi-Jahrestagung in Bremen baute die AG Epidemiologische Methoden auf Bitte des DGEpi-Vorstands wieder eine Twitter-Seite auf und koordinierte die Twitter-Aktivitäten der Tagung. Auch die Ereignisse des Herbstworkshops wurden in Echtzeit kommuniziert (Hashtag #HWS2018; @HWS2018, twitter.com/HWS2018).

     

    Der jährliche Herbstworkshop fand am 22. und 23. November 2018 in München mit mehr als 50 Teilnehmern am Helmholtz-Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt wieder in Kooperation mit den AGs „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ (GMDS, lokale Organisation), “Statistische Methoden in der Medizin“ (IBS-DR) und „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ (IBS-DR, DGEpi) statt. Schwerpunktthema des Herbstworkshops 2018 war „Innovative Designs und cluster-randomisierte Studien“. Als eingeladene Redner gaben Prof. Dr. Tim Friede (Institut für Medizinische Statistik, Universitäts­medizin Göttingen) und Prof. Dr. Oliver Kuß (Institut für Biometrie und Epidemiologie, Deutsches Diabetes-Zentrum Düsseldorf) einen umfassenden Überblick zu den verschiedenen Studiendesigns. Zusätzlich konnten nach Begutachtung 13 Beiträge zu den Schwerpunktthemen des Workshops und anderen Themen als Vortrag angenommen werden. Das Programm und weitere Informationen sind online unter www.unimedizin-mainz.de/smde/herbstworkshop-2018.html zu finden.

     

    Auf dem Herbstworkshop 2018 fanden bei der gemeinsamen AG-Sitzung der 4 Statistik- und Methoden-AGs der GMDS, IBS-DR, DGEpi und DGSMP auch Sprecherwahlen für 2 der 4 Sprecher-Positionen der AG statt. Die langjährigen AG-SprecherInnen Juliane Hardt und Carsten Oliver Schmidt wurden für die Amtszeit 2018 – 2021 wiedergewählt.

     

    Vorgesehene Aktivitäten 2019

    Auch für das aktuelle Jahr 2019 sind wieder verschiedene Aktivitäten und Methoden-Workshops der AG geplant. Diese werden in den GMDS-Mitteilungen, auf den Internetseiten der AG sowie über die E-Mail-Verteiler der AG und der Fachgesellschaften angekündigt.

     

    Der jährliche Herbstworkshop der Arbeitsgruppen “Statistische Methoden in der Medizin“ (IBS-DR), „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ (IBS-DR, DGEpi), „Statistische Methoden in der klinischen Forschung“ (GMDS) und „Epidemiologische Methoden“ (DGEpi, GMDS, DGSMP) wird am 21. und 22. November 2018 in Hamburg am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) im Institut für Medizinische Biometrie und Epidemiologie stattfinden. Das Schwerpunkt-Thema des Herbstworkshops 2019 lautet: "Causal Inference & Estimands". Auch Beiträge zu anderen Themen aus dem Bereich der Arbeitsgruppen sind wie üblich willkommen. Zudem möchten wir jüngere Kolleginnen und Kollegen motivieren, ihre Arbeiten vorzustellen oder Work in Progress zu präsentieren und diskutieren.

     

    Die AG-Sprecher danken im Namen der AG für die Unterstützung der Workshops durch die GMDS und die sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen AGs.

    Weitere Informationen zur Arbeit der AG und zu den kommenden Workshops sind auf der Webseite der AG verfügbar (http://www.gmds.de/fachbereiche/epidemiologie/arbeitsgruppen.php). Die AG-Sprecher freuen sich auch über Vorschläge für Methoden-Workshops der AGs per E-Mail an:
    ag-epidemiologische-methoden@gmx.de.

     

    Amtszeit der Arbeitsgruppenleiter:

    28. September 2018 – 27. September 2021 (Juliane Hardt und Carsten Oliver Schmidt)

    18. November 2016 –  17. November 2019 (Sebastian Baumeister und André Karch)

     

     

  • Aktivitäten im Jahr 2017

    Aktivitäten im Jahr 2017

    Schwerpunkt der Arbeit der AG Epidemiologische Methoden der GMDS war auch im Jahr 2017 die Organisation von Methodenworkshops in Zusammenarbeit mit den Statistik-AGs der GMDS, der DGEpi und der Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) sowie die Beteiligung an den Reviews und Programm­komitees der Jahrestagungen der GMDS (Fachbereich Epidemiologie) und der DGEpi.

    Am 06.09.2017 fand die 1. jährliche AG-Sitzung als gemeinsame Geschäftssitzung der beiden DGEpi-AGs AG 4 „Epidemiologische Methoden“ und AG 9 „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung „Gemeinsam forschen, gemeinsam handeln“ der DGEpi, DGSMP und DGMS in Lübeck statt. Am 18.09.2017 fand der 2. Teil der jährlichen AG-Sitzung im Rahmen der GMDS-Jahrestagung 2017 in Oldenburg als gemeinsame Geschäftssitzung mit der GMDS-AG „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ statt.

    Am 06.09.2017 fand im Rahmen der Tagung „Gemeinsam forschen, gemeinsam handeln“ in Lübeck ein Methoden-Workshop zum Thema „Bewertung der Datenqualität in epidemiologischen Studien“ des DFG-Projekts „Standards and tools for data monitoring in epidemiologic research“ in Kooperation mit der AG „Epidemiologische Methoden“ statt (Themenreihe „Studiendurchführung, Implementierung, Qualitätsmanagement“). Auf Initiative der AG „Ernährungsepidemiologie“ der DGEpi wurde im Rahmen dieser Jahrestagung am 08.09.2017 ein gemeinsames Tutorial mit der AG „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ der DGEpi und der AG „Epidemiologische Metho­den“ zum Thema „Gemischte lineare Modelle“ (Referent: Prof. Dr. Peter Schlattmann, Universität Jena) angeboten (www.gemeinsam-forschen.de/tutorials/). Zudem war die AG auch wieder am AG-Marktplatz mit dem gemeinsamen Poster der drei Methoden- und Statistik-AGs der DGEpi und GMDS beteiligt. Auf der GMDS-Jahrestagung 2017 in Oldenburg stellte die AG im Rahmen der Session „Update Epidemiologie“ des GMDS-Fachbereichs Epidemiologie aktuelle Themen aus dem Bereich Epidemiologische Methoden vor. Auf beiden Jahrestagungen unterstützte die AG Beiträge der STRATOS Initiative (www.stratos-initiative.org), u. a. den Workshop „Issues in the design and analy­sis of observational studies: aims, challenges and approaches of the STRATOS initiative“ am 18.09.2017 in Oldenburg.

    Der jährliche Herbstworkshop fand am 23. und 24. November 2017 am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig in Zusammenarbeit mit den AGs “Statistische Methoden in der Medizin“ (IBS-DR), „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ (IBS-DR, DGEpi) und „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ (GMDS) statt. Zum Thema „Statistical Models for Prediction and Causal Inference" hatten sich mehr als 70 Teilnehmer angemeldet. Als eingeladene Redner konnten wir zum einen Ewoud Schuit (UMC Utrecht, aufgrund kurzfristiger Krankheit vertreten durch Irene Schmidtmann) gewinnen, dessen Vortragstitel „Clinical Prediction Models: don't develop them“ für einen provokanten Einstieg ins Thema sorgte. Am zweiten Tag stellte Antoine Chambaz (Université Paris Descartes) in seinem Vortrag „Targeted learning in action: navigating a world of causal questions and big data“ das Konzept des Targeted Learnings vor. Zusätzlich konnten nach Begutachtung vierzehn Beiträge aus dem Schwerpunktbereich des Workshops als Vortrag angenommen werden. Die Vorträge sind unter www.unimedizin-mainz.de/smde/herbstworkshop-2017.html abrufbar.

    Die AG hat zudem 2017 nochmals ihre Online-Aktivitäten, insbesondere auf Twitter, intensiviert, um die öffentliche Sichtbarkeit der GMDS und der Epidemiologie in Deutschland sowie die (inter-) nationale Vernetzung und den wissenschaftlichen Austausch zu fördern. So begleitete die AG Epidemiologische Methoden auch 2017 die Jahrestagungen der beiden Fachgesellschaften GMDS (@gmds2017) und DGEpi (@gefo2017) mit dem 2015 eingerichteten Twitter-Account www.twitter.com/ag_epi_meth unter den Hashtags #gmds2017 und #gefo2017. Auch die Ereignisse des Herbstworkshops wurden in Echtzeit kommuniziert (@HWS2017_Stats, #HWS17BS).

     Vorgesehene Aktivitäten 2018

    Auch für das aktuelle Jahr 2018 sind wieder verschiedene Methoden-Workshops der AG geplant. Diese werden in den GMDS-Mitteilungen, auf den Internetseiten der AG sowie über die E-Mail-Verteiler der AG und der Fachgesellschaften angekündigt.

    Der jährliche Herbstworkshop der Arbeitsgruppen “Statistische Methoden in der Medizin“ (IBS-DR), „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ (IBS-DR, DGEpi), „Statistische Methoden in der klinischen Forschung“ (GMDS) und „Epidemiologische Methoden“ (DGEpi, GMDS, DGSMP) wird am 22. und 23. November 2018 in München am Helmholtz-Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt stattfinden. Das Thema des diesjährigen Workshops lautet: “Innovative Designs und cluster-randomisierte Studien”. Als eingeladene Redner konnten wir Prof. Dr. Tim Friede (Institut für Medizinische Statistik, Universitätsmedizin Göttingen) sowie Prof. Dr. Oliver Kuß (Institut für Biometrie und Epidemiologie, Deutsches Diabetes-Zentrum Düsseldorf) gewinnen, die einen umfassenden Überblick zu den verschiedenen Studiendesigns geben werden.

    Der Schwerpunkt des Workshops soll dabei auf praktischen und methodischen Herausforderungen liegen. Auch andere Themen aus dem Bereich der Arbeitsgruppen sind wie üblich willkommen. Zudem möchten wir jüngere Kolleginnen und Kollegen motivieren, ihre Arbeiten vorzustellen oder Work in Progress zu präsentieren und diskutieren.

    Wir möchten Sie bitten, Abstracts für mögliche Beiträge (maximal 350 Worte) bis zum 01.10.2018 an herbstworkshop2018@gmail.com zu senden.

    Anmeldungen zum Workshop nehmen wir bis zum 22.10.2018 ebenfalls unter herbstworkshop2018@gmail.com entgegen. Die AG-Sprecher danken im Namen der AG für die Unterstützung der Workshops durch die GMDS und die sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen AGs.

    Weitere Informationen zur Arbeit der AG und zu den kommenden Workshops sind auf der Webseite der AG verfügbar (http://www.gmds.de/fachbereiche/epidemiologie/arbeitsgruppen.php). Die AG-Sprecher freuen sich auch über Vorschläge für Methoden-Workshops der AGs per E-Mail an:
    ag-epidemiologische-methoden@gmx.de.

  • Aktivitäten im Jahr 2016

    Aktivitäten im Jahr 2016

    Tätigkeiten im Berichtszeitraum 2016

    Schwerpunkt der Arbeit der AG Epidemiologische Methoden der GMDS war auch im Jahr 2016 die Organisation von Methodenworkshops in Zusammenarbeit mit den Statistik-AGs der GMDS, der DGEpi und der Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) sowie die Beteiligung an den Reviews und Programm­komitees der Jahrestagungen der GMDS (Fachbereich Epidemiologie) und der DGEpi.

    Am 31.08.2016 fand die jährliche AG-Sitzung als gemeinsame Geschäftssitzung der beiden DGEpi-AGs AG 4 „Epidemiologische Methoden“ und AG 9 „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ sowie der GMDS-AG „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ statt. Die AG warb dabei auch um KandidatInnen für die 2016 neu eingerichtete 3. Arbeitsgruppenleiter-Position. Am 02.09.2016 fand im Rahmen der Tagung HEC 2016 ein Methoden-Workshop zum Thema „Schaffung von Standards zur Datenqualität in epidemiologischen Studien“ in Kooperation mit der Technologie- und Methodenplattform für vernetzte Medizinische Forschung TMF statt, mit dem die Themenreihe „Qualitätssicherung in epidemiologischen Studien“ der AG fortgeführt wurde. Als erste AG der DGEpi begleitete die AG Epidemiologische Methoden die gemeinsame Jahrestagung HEC 2016 der Fachgesellschaften mit dem 2015 eingerichteten Twitter-Account www.twitter.com/ag_epi_meth unter dem Hashtag #hec2016.

    Der traditionelle Herbstworkshop 2016 der vier kooperierenden Statistik- und Methoden-AGs (Berlin, 17.-18.11.2016) war den Themen-Schwerpunkten "Real World Data" und "Registerdaten in der klinischen und epidemiologischen Forschung: Chancen und Herausforderungen" gewidmet. Eingeladene Referenten waren Frau Prof. Iris Pigeot (Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie–BIPS) mit dem Vortrag „Nutzung von Sekundärdaten für die pharmakoepidemiologische Forschung“, Herr Dr. Mark Vandenmeulebrouke (Novartis, Basel) mit dem Vortrag „Real-World Evidence in Drug Development“ sowie Enno Swart (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) mit dem Vortrag „Gute Praxis Daten-Linkage“. Das Programm des Workshops und die Folien der Vorträge sind online abrufbar unter www.unimedizin-mainz.de/smde/herbstworkshop-2016.html

    Im Rahmen des Herbstworkshops fand am 18.11.2016 auch die Wahl für die neu eingerichtete Position für einen/eine 3. Arbeitsgruppenleiter/in der AG „Epidemiologische Methoden“ für die Amtszeit 2017 bis 2019 statt. Da sich zwei interessierte Bewerber zur Verfügung stellten, wurde kurzfristig per Abstimmung entschieden, dass die Arbeitsgruppe übergangsweise vier Arbeitsgruppenleiter haben wird. Als weitere Arbeitsgruppenleiter wurden Sebastian Baumeister (Universitätsklinikum Regensburg) und André Karch (Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig) gewählt.

     Vorgesehene Aktivitäten 2017

    Auch für das aktuelle Jahr 2017 sind wieder verschiedene Methoden-Workshops der AG geplant. Diese werden in den GMDS-Mitteilungen, auf den Internetseiten der AG sowie über die E-Mail-Verteiler der AG und der Fachgesellschaften angekündigt.

    Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachgesellschaften DGEpi, DGMS und DGSMP (www.gemeinsam-forschen.de) vom 5. bis 8. September 2017 in Lübeck wird wieder ein Workshop in der Themenreihe „Schaffung von Standards zur Datenqualität in epidemiologischen Studien“ der AG in Kooperation mit der Technologie- und Methodenplattform für vernetzte Medizinische Forschung TMF stattfinden. Zudem wird im Rahmen dieser Jahrestagung auf Initiative der AG „Ernährungsepidemio­logie“ der DGEpi ein gemeinsames Tutorial mit der AG „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ DGEpi und der AG „Epidemiologische Methoden“ zum Thema „Gemischte lineare Modelle“ (Referent: Prof. Dr. Peter Schlattmann, Universität Jena) angeboten. (Freitag, 08.09.2017, 15:00 – 17:30 Uhr, Universität zu Lübeck, Teilnehmerbeitrag: 40,00 €). Das Tutorial kann auch von Nichtmitgliedern der DGEpi, der DGMS und der DGSMP besucht werden. (www.gemeinsam-forschen.de/tutorials/)

    Der Herbstworkshop 2017 der 4 Statistik- und Methoden-AGs mit dem Thema „Statistical Models for Prediction and Causal Inference” findet am 23.-24.11.2017 in Braunschweig statt (http://www.unimedizin-mainz.de/smde/herbstworkshop-2017.html). Als eingeladene Redner konnten wir zwei der international führenden Wissenschaftler im Bereich der Modellbildung gewinnen. Während Karel G.M. Moons (Julius Center for Health Sciences and Primary Care, Utrecht, Niederlande) unter dem Titel „Clinical Prediction Models: don't develop them“ aktuelle Entwicklungen im Bereich der Prädiktionsmodelle diskutieren wird, stellt Mark van der Laan (School of Public Health, University of California, Berkeley, USA) in seinem Vortrag „Targeted Machine Learning for Causal Inference: Harnessing the Power of Big Data to Improve Health“ das von ihm entwickelte Targeted Learning vor, welches Verfahren des Ensemble Machine Learnings und der kausalen Inferenz verbindet. Der Schwerpunkt des Workshops soll dabei auf praktischen und methodischen Herausforderungen sowie Anwendungen im Bereich der Modellbildung bei klinischen und epidemiologischen Studien liegen. Andere Themen aus dem Bereich der Arbeitsgruppen sind ebenfalls willkommen. Wir möchten insbesondere jüngere Kolleginnen und Kollegen ermutigen, ihre Forschungsergebnisse (z.B. aus Master- und Doktorarbeiten) zu präsentieren.

    Die AG-Sprecher danken im Namen der AG für die Unterstützung der Workshops durch die GMDS und die sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen AGs.

    Weitere Informationen zur Arbeit der AG und zu den kommenden Workshops sind auf der Webseite der AG verfügbar (http://www.gmds.de/fachbereiche/epidemiologie/arbeitsgruppen.php). Die AG-Sprecher freuen sich auch über Vorschläge für Methoden-Workshops der AGs per E-Mail an:
    ag-epidemiologische-methoden@gmx.de.

     Amtszeit der Arbeitsgruppenleiter:

    28. September 2015 – 27. September 2018 (Juliane Hardt und Carsten Oliver Schmidt)
    18. November 2016 –  17. November 2019 (Sebastian Baumeister und André Karch)