Arbeitsgruppe

Lehre in der Epidemiologie

Über uns

Die Arbeitsgruppe "Lehre in der Epidemiologie" ist ein offenes Netzwerk für alle, die an guter Lehre Interessiert sind. Sie ist eine gemeinsame AG der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS), der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) und der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP). 

2018 initiierte die AG die Gründung der "International Teaching Alliance Epidemiology", um die internationale Vernetzung der Lehrenden zu fördern.

Einladung

Liebe Mitglieder und Interessierte der Teaching Alliance Epidemiology,

nach dem dritten Durchlauf der Lehrkonferenz im Herbst 2019 in München möchten wir das Konzept der kommenden Konferenz gerne gemeinsam planen und vorbereiten. Hierzu möchten wir Sie/Euch  zu einem halbtägigen Workshop der Teaching Alliance Epidemiology einladen. Neben der inhaltlichen wie fachlichen Ausrichtung der Lehrkonferenz soll es im Rahmen der anschließenden AG-Sitzung auch um die Weiterentwicklung der AG-Tätigkeiten gehen. Um möglichst allen Interessierten eine Teilnahme am Workshop zu ermöglichen, möchten wir Termin und Veranstaltungsort vorab abstimmen: Link.

Als Termin für die Lehrkonferenz 2020 schlagen wir einen Termin im November vor, ganz in der Tradition der bisherigen Treffen: 02.- 03.11.2020. Über Vorschläge für den Ort der Konferenz freuen wir uns.

Wir danken Ihnen/Euch für die vielfältige Unterstützung, sind gespannt auf den weiteren Austausch und freuen uns auf die gemeinsame Organisation der Lehrkonferenz!

Lernzielkatalog Grundlagen der Epidemiologie

Der Lernzielkatalog "Grundlagen der Epidemiologie" ist frei verfügbar und kann hier heruntergeladen werden: LINK

TÄTIGKEITEN DER ARBEITSGRUPPE

Tätigkeit vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020
AG-Sitzung 14.8.2020

Im August 2021 fand die jährliche AG-Sitzung pandemiebedingt als virtuelles Meeting statt. An den Kurzbericht über die bisherigen Aktivitäten der AG Lehre in der Epidemiologie schloss sich eine Diskussion und Planung der künftigen Aktivitäten und  Schwerpunkte an.
Dabei wurde zunächst bekräftigt, dass weiterhin eine jährliche Lehrkonferenz durchgeführt werden soll. Für das Jahr 2021 wird diese erneut als virtuelle Konferenz geplant. Darüber hinaus war der einhellige Wunsch der Teilnehmenden, eine Online-Plattform für gute Lehrbeispiele, relevante Forschungsbeiträge und offene Lehrmaterialien von und für die AG bereitzustellen. Ein zentraler Diskussionspunkt war die Frage zur Zukunft der epidemiologischen Lehre vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie. Die Meinungen dazu waren kontrovers, daher wurde ein "Epi-Lehre-Survey" vorgeschlagen. Es sollen Studierende und Lehrende befragt werden, ob bzw. welchen Änderungsbedarf sie für die postpandemische Zeit sehen.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Erweiterung der AG Lehre in der Epidemiologie. Bisher war es eine gemeinsame AG von GMDS und DGEpi, vorgeschlagen wurde die Erweiterung mit der DGSMP. Im Rahmen der bisherigen AG-Aktivitäten hatte sich gezeigt, dass es große Überschneidungen für den Bereich der epidemiologischen Lehre gab. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.
Im abschließenden Tagesordnungspunkt wurden die unterschiedlichen Erfahrungen mit Online-Lehre aus den vorangegangenen Semestern ausgetauscht.

Im zweiten Teil der AG-Sitzung fanden die Neuwahlen der Sprecher*innen statt. Aus persönlichen Gründen konnte sich die bisherige Co-Sprecherin Andrea Schmidt-Pokrzywniak leider nicht mehr zur Wahl stellen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals sehr für die engagierte Sprecherinnen-Tätigkeit bedanken. Neu gewählt bzw. als Sprecherinnen bestätigt wurden Laura Arnold, Ulla Schlipköter und Brigitte Strahwald.

4. International Teaching Conference Epidemiology 9.12.2020
"Epi Teaching and the Pandemic – A Turning Point?"
Im Dezember 2020 fand die inzwischen vierte internationale Lehrkonferenz statt, auch hier pandemiebedingt als Online-Veranstaltung. Im Zentrum stand die Frage, ob die Studierenden ausreichend auf die aktuelle Situation einer Pandemie vorbereitet waren, oder ob wir in der Lehre umdenken müssen. Um dem Austausch genügend Raum zu geben, wurde das Programm als BarCamp organisiert. Neben einer Diskussion über den neuen Lernzielkatalog Biometrie als Ergänzung zum bestehenden Epi-Katalog wurden vor allem die Lehr-Erfahrungen der "Pandemie-Semester" ausgetauscht. In der Diskussion zur Zukunft der epidemiologischen Lehre wurden unterschiedliche Standpunkte vertreten, die Frage eines "Turning Point" blieb offen.